Bunter Melodienstrauß zum Reformationstag >
< Gräfin trifft Grüne Damen und Herren
31.10.2017
Von: Jens Gesper

Rund um den Reformationstag...

... gibt es im Wittgensteiner Kirchenkreis viele Veranstaltungen zum Jubiläum


Ob groß oder klein, ob alt oder jung, ob dick oder dünn, ob reich oder arm, ob reformiert oder lutherisch, ob evangelisch oder katholisch, ob Wittgensteiner oder Hochsauerländer, ob Christ oder nicht, ob Inländer oder Ausländer - an ihm kommt in diesem Jahr in Deutschland niemand vorbei: Martin Luther. Allein für das Gebiet des Wittgensteiner Kirchenkreises bliebe jede noch so detaillierte Bestandsaufnahme der Beschäftigung mit dem Reformator für 2017 schon jetzt unvollständig. Und dabei kommt der 500. Jahrestag von Martin Luthers legendärem Thesenanschlag an die Wittenberger Schlosskirche ja erst noch am 31. Oktober, dem Reformationstag, der allein aus diesem Grund in 2017 ein bundesweiter, gesetzlicher Feiertag ist.

Gut evangelisch - also auf sehr unterschiedlichen Wegen - werden die Kirchengemeinden des Wittgensteiner Kirchenkreises das konkrete Reformations-Jubiläum feiern: allein oder gemeinsam mit anderen Institutionen, manchmal schon ein bisschen früher, manchmal auch ein bisschen später, aber in jedem Fall dankbar und voller Freude. Hier eine Auswahl der Veranstaltungen im Kirchenkreis, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, zur besseren Übersichtlichkeit sind die Kirchengemeinden alphabetisch geordnet.

Kirchengemeinde Bad Berleburg:

Gleichsam als Vorbereitung auf das Reformations-Jubiläum gibt es in der Stadtkirche am Sonntag, 29. Oktober, von 11.15 bis 17 Uhr und am Montag , 30. Oktober, von 15 bis 17 Uhr eine Bibelausstellung. Neben alten, historischen Ausgaben, die einen ab und zu in Ehrfurcht erstarren lassen, werden in der Ausstellung auch neuere Exemplare sein, zum Anfassen und Entdecken und Aufschlagen - bei einem Gewinnspiel. Auf die Besucher warten verschiedenste Übersetzungen, in berauschender Poesie und als Offenbarung des Humors, für Polzisten genau wie für Fernfahrer, für Fremdsprachler genau wie für Kinder und in einer werden die Bilder der Bibel auch einfach mit Lego-Steinen nachgebaut.
Die Kulturgemeinde Bad Berleburg und die Evangelische Kirchengemeinde laden am Dienstag, 31. Oktober, ab 15.30 Uhr zum Theater ein. Schauspieler Hans-Jürgen Ballmann erweckt in der Stadtkirche Martin Luther zum Leben, das Besondere: Der Text ist eine wortgenaue Zusammenstellung aus Luthers Schriften. Im Anschluss an das Theaterstück lädt die Berleburger Kirchengemeinde die Besucher zum Luther-Mahl und zum Gottesdienst ein.
Ebenfalls in der Stadtkirche feiert am Samstag, 4. November, die Bläserarbeit im CVJM-Kreisverband Wittgenstein ab 17 Uhr nicht nur 500 Jahre Reformation, sondern auch zehn Jahre Bläserfreizeit. Mit dem Lutherschen Leitmotiv „Eine feste Burg ist unser Gott“ findet das Abschlusskonzert der aktuellen Bläserfreizeit statt, die Leitung hat CVJM-Bundesposaunenwart Andreas Form.

Kirchengemeinde Bad Laasphe:

Musik gibt es auch in der Laaspher Stadtkirche. Der Kulturring und die örtliche Evangelische Kirchengemeinde laden am Dienstag, 31. Oktober, ab 19 Uhr zu einem Reformationskonzert ein. Dem Programm liegen Martin Luthers „Deutsche Messe“ und Josquin des Préz „Missa da Pacem“ zugrunde. Die Ausführenden sind das Marburger Vokalensemble „Canticum Antiquum“ unter der Leitung von Brigitte Krey.

Kirchengemeinde Banfe:

Im Haus Emmaus beginnt am Dienstag, 31. Oktober, um 10.30 Uhr ein Brunch, der durch geistliche Impulse unterbrochen wird. Im Anschluss an den Brunch kann man in Banfe den Film „Der Name der Rose“ anschauen. Für die kleinen Besucher gibt es während des Brunchs eine Kinder-Betreuung, außerdem wird das Banfetaler Spiel aus dem Wittgensteiner Luthergarten „Aus Martin soll was werden“ nochmal aufgebaut, das vielen Mädchen und Jungs und auch größeren Fans im Sommer in der Erndtebrücker Hauptschule schon Freude bereitet hatte.

Kirchengemeinden Birkelbach und Wingeshausen:

Beim gemeinsamen Gottesdienst der Nachbarkirchengemeinden, der am Reformationstag, 31. Oktober, ab 19 Uhr in der Wingeshäuser Kirche beginnt, kommt es ebenfalls auf den Nachwuchs an. Die Katechumenen und Konfirmanden beider Kirchengemeinden gestalten den Gottesdienst mit.

Kirchengemeinde Dorlar:

Zurück zu den Ursprüngen geht es für die Hochsauerländer Kirchengemeinde Dorlar, deren Gottesdienste inzwischen fast alle in Eslohe stattfinden. Den Reformationstag, 31. Oktober, feiern die Evangelischen hier jedoch traditionell in der St.-Petri-Kirche Dorlar, auf dem Gelände des Martinswerkes. Um 10 Uhr beginnt der Gottesdienst in der Kirche, deren Grundstein genau 70 Jahre zuvor am Reformationstag 1947 gelegt wurde.

Kirchengemeinde Erndtebrück:

Auch knapp vor dem Reformationstag findet ein Luther-Leseabend mit Pfarrer Dr. Tim Elkar in Erndtebrück statt. Dieser beginnt am Montag, 30. Oktober, wie gewohnt um 19 Uhr, allerdings anders als zunächst angekündigt im Vereinshaus neben der Evangelischen Kirche in Erndtebrück. Das Thema: Der befreite Mensch - Luther und die Freiheit eines Christenmenschen.
In der benachbarten Kirche haben die Kinder dann schon ihren Spaß. Denn die Erndtebrücker Kirchengemeinde will mit einem Gemeindefest in den Reformationstag hineinfeiern. Während das Programm für die Kleinen um 18 Uhr beginnt, starten die Großen um 20 Uhr mit einer Andacht. Wer Lust, Mut und einen kreativen Kleiderschrank hat, kann sich gern passend zum Mittelalterlichen Markttreiben verkleiden. Die Erndtebrücker wollen auf eine Zeitreise gehen, bei der weder Bogenschießen noch historische Tänze auf dem Programm fehlen. Und wer reinfeiert, muss natürlich mindestens bis Mitternacht bleiben.
Hellwach muss man in der Erndtebrücker Kirchengemeinde am Dienstag, 31. Oktober, erst wieder ab 19 Uhr sein. Dann beginnt in der Kirche eine musikalische Andacht zum Reformationstag. Kirchenchor, Flötengruppe und Bläser überreichen einen Melodienstrauß aus dem Luthergarten.

Kirchengemeinde Feudingen:

Ausschlafen können auch die Oberlahntaler. Ihr Kirchspielgottesdienst am Reformationstag, 31. Oktober, beginnt erst um 14.30 Uhr in der Feudinger Kirche. Im Anschluss daran gibt es ein erweitertes Kirchkaffee im Feudinger Gemeindehaus.
Noch viel mehr ist darauf am Sonntag, 5. November, in der Feudinger Kirchengemeinde los. Das Café „Koinonia“ öffnet ab 15 Uhr seine Pforten im Feudinger Gemeindehaus. Neben Kaffee und Kuchen wird auch wieder ein Büchertisch angeboten - und Katharina Drechsler liest aus „Backen, basteln, singen, lesen“. In dem neuen großen Weihnachtsbuch hat sie mit ihrer Mutter Cornelia Mack alles gesammelt, was Kindern die dunkle Jahreszeit erleuchtet.
Der klassische Jugendgottesdienst vom CVJM Feudingen und der Kirchengemeinde findet traditionell am letzten Tag der Herbstferien statt. Diesmal also am Sonntag, 5. November, in der Evangelischen Kirche Oberndorf, geht es um 18.30 Uhr los. Das Thema des Gottesdienstes lautet „Frei sein!“ Die Predigt hält Sven Sonneborn als Vorsitzender des CVJM Feudingen.
Dieser Gottesdienst eröffnet die Egli-Figuren-Ausstellung in der Oberndorfer Kirche mit den eindrucksvollen biblischen Erzählfiguren. Der Oberndorfer Frauentreff lädt zur Ausstellung „Das kleine Einmaleins des evangelischen Glaubens“ ein. Diese ist bis Samstag, 25. November, zu sehen.

Kirchengemeinde Gleidorf:

Dem Abendmahlsgottesdienst, der am Reformationstag, 31. Oktober, um 11 Uhr in der Gleidorfer Auferstehungskirche beginnt und vom Kirchenchor mitgestaltet wird, folgt ein Brunch im benachbarten Pfarrhaus. Diesen Brunch stellen die Besucher gemeinsam zusammen. Alle sind eingeladen, etwas mitzubringen: Salate, Würstchen, kleine Frikadellen, Dips, Fisch, Kuchen. Baguettes und Getränke kommen von der Kirchengemeinde. Eine kurze Mitteilung ans Gemeindebüro, wer was mitbringt, bewahrt die Fest-Gesellschaft vor einem allzu eintönigen Brunch.

Kirchengemeinde Raumland:

„Das Geheimnis der dunklen Truhe“ ist am Montag, 30. Oktober, der Titel eines Kinderbibeltags für Mädchen und Jungen von fünf bis zwölf Jahren in Berghausen, natürlich geht es von 9.30 bis 11.30 Uhr um Martin Luther. Die Veranstaltung ist eine Fortsetzung aus dem Frühsommer, trotzdem sind alle Interessierten herzlich willkommen. Weitere Informationen gibt es bei Pfarrerin Berit Nolting unter Tel. (02751) 411077.
Dem Gottesdienst am Reformationstag, 31. Oktober, ab 10.30 Uhr in der Raumländer Kirche schließt sich zur Feier des Tages ein Kirchkaffee an.

Kirchengemeinde Winterberg:

In Winterberg gibt es aus Anlass des Reformations-Jubiläums ein gemeinsames Fest der Christen aus der Evangelischen Kirchengemeinde Winterberg und dem Katholischen Pastoralverbund Winterberg. Am Montag, 30. Oktober, wird ab 18 Uhr im Café Engemann in Winterberg gemeinsam gefeiert. Herzlich eingeladen sind alle Interessierten. Die Gäste erwartet ein lockeres Geburtstagsfest in gewohnt gemütlicher Runde - mit einem ganz besonderen Geschenk. Wer mehr wissen will, muss vorbeikommen.

Es ist ein Zufall oder das weise Geschick des Alphabets, dass die Aufzählung der Reformations-Veranstaltungen im Wittgensteiner Kirchenkreis mit einem ökumenischen Ausrufezeichen endet. Aber genau das passierte in allen Bereichen des Kirchenkreises: Sowohl im Hochsauerland als auch in Wittgenstein gab es hoffnungsvolle geschwisterliche Begegnungen zwischen Evangelischen und Katholiken, oft voll des gegenseitigen Vertrauens. Ein anderer mutmachender Aspekt der Hoffnung: Die vielen Kinder und Jugendlichen, die sich auf die eine oder andere Art, in Gemeinde, Region oder Kirchenkreis im Zeichen des Reformations-Jubiläums mit ihrem Glauben beschäftigt haben. Und so kann man für Wittgenstein schon vor dem großen Jahrestag ein erstes Resümee ziehen. All die ehren-, neben- und hauptamtliche Arbeit von unendlich vielen Menschen aus dem Kirchenkreis, vom Gebiet des Kirchenkreises oder aus der Nachbarschaft hat sich gelohnt. Feiern Sie mit rund um den Reformationstag, in der eigenen oder auch mal in einer anderen Kirchengemeinde. Ein gesetzlicher Feiertag ist der Reformationstag nur in diesem Jahr, ein Anlass zum fröhlichen Befreit-Sein immer.

Hier gibt es zahlreiche Fotos von den Veranstaltungen.