Rund um den Reformationstag... >
< Ideen, Wünsche, Träume, Möglichkeiten
27.10.2017
Von: Jens Gesper

Gräfin trifft Grüne Damen und Herren

Helfer aus Odeborn- und Baumrainklinik belohnten sich für ehrenamtliche Arbeit


Mit den Grünen Damen und Herren der Odebornklinik und der Baumrainklinik waren im Berleburger Schloss auch die erfundene Gräfin Marie Esther Polyxena von Wurmbrand-Stuppach und die echte Teresa Dönninghaus unterwegs.

Teresa Dönninghaus freute sich als nordrhein-westfälische Landesbeauftragte der bundesweiten Evangelischen Alten- und Kranken-Hilfe darüber, dass sie jetzt in Bad Berleburg Renate Burkardt (rechts) die langjährige, ehemalige Vorsitzende der örtlichen Grünen Damen und Herren wiedersah.

Die Grünen Damen und Herren der Odebornklinik und der Baumrainklinik stellen sich das liebe lange Jahr ehrenamtlich in den Dienst ihrer Mitmenschen, genauer gesagt in den Dienst der Patienten in diesen beiden Berleburger Kliniken. Deshalb müssen sie zum Ausgleich auch mal etwas Gutes für sich tun.

Und so waren sie jetzt mit ihrer Gruppe bei einem Wandertag unterwegs, der zum Berleburger Schloss führte, wo Gabriele Rahrbach als Gräfin Marie Esther Polyxena von Wurmbrand-Stuppach die Grünen Damen und Herren in Empfang nahm und anschließend durch das historische Gemäuer führte.

Während diese Gräfin eine eher erfundene Persönlichkeit ist, besuchte auch noch eine ganz reale Persönlichkeit als Überraschungsgast die Wittgensteiner Ehrenamtler. Teresa Dönninghaus hatte sich als nordrhein-westfälische Landesbeauftragte der bundesweiten Evangelischen Alten- und Kranken-Hilfe aus Bochum auf den Weg nach Bad Berleburg gemacht. Außer Wanderung und Schlossführung gehörte für die Grünen Damen und Herren noch ein gemeinsames Abendessen zu diesem wohlverdienten besonderen Tag, bei dem dann natürlich auch wieder über die Arbeit in den beiden Kliniken gesprochen wurde und Erfahrungen ausgetauscht wurden, was am Ende der Qualität des ehrenamtlichen Dienstes diente.

Die Grünen Damen und Herren freuen sich immer über Verstärkung und sind dankbar dafür. Wer sich eine ehrenamtliche Mitarbeit vorstellen könnte und mehr wissen möchte, meldet sich bei Klaus-Dieter Koch, dem Vorsitzenden der Gruppe, unter Tel. (02751) 5929.