Deportation vor 75 Jahren >
< Edelstahl und energie-effizient
01.05.2018
Von: Jens Gesper

Joachim Cierpka tritt Dienst in Lukas an

Neuer Gemeindepfarrer im Elsoff- und Edertal wohnt für Übergang in Bad Laasphe


Beim Gemeindefest nach Ostern war Pfarrer Joachim Cierpka schon in Elsoff und erklomm die von Konfirmanden und Bevollmächtigten gebaute Brücke, offiziell beginnt er am 1. Mai seinen Dienst in der Lukas-Kirchengemeinde im Elsoff- und Edertal.

Ab 1. Mai hat die neue Lukas-Kirchengemeinde im Elsoff- und Edertal mit den Dörfern Alertshausen, Beddelhausen, Christianseck, Diedenshausen, Elsoff, Schwarzenau und Wunderthausen ihren ersten, gewählten Gemeindepfarrer. Joachim Cierpka wechselt nach dem klaren Wahl-Votum des Bevollmächtigtengremiums am Silvester-Tag 2017 nun nach Wittgenstein. Der 57-Jährige kommt aus der größten deutschen Stadt in den kleinsten Kirchenkreis der Westfälischen Landeskirche. Seit 2010 war der gebürtige West-Berliner Pfarrer der Evangelischen Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde Lichtenberg im Berliner Osten, vorher sechs Jahre lang im Brüsseler Bezirk der deutschsprachigen Evangelischen Gemeinde in Belgien. Aber er hat auch schon ländlicher gearbeitet: als Pfarrer in Lübben und Neuruppin in Brandenburg. Im letztgenannten Ort ließ er sich drei Jahre beurlauben, hängte den hauptberuflichen Talar vorübergehend an den Nagel, das weite Feld seiner Aufgaben im Rathaus reichte von Stadt- und Wirtschaftsentwicklung bis zur Arbeit fürs Fontane-Jahr.

Der vielleicht etwas unerwartete Wechsel, sich nach Brüssel und Berlin nun unter anderem um Beddelhausen zu kümmern, hat auch etwas mit seiner Ehefrau zu tun. Joachim Cierpka ist seit Ende des vergangenen Jahres mit Silke van Doorn verheiratet, die Pfarrerin ist die Schulreferentin der Evangelischen Nachbar-Kirchenkreise Wittgenstein und Siegen. Ihre gemeinsame Vorstellung von einem offenen Pfarrhaus alter Prägung hat dazu geführt, dass die Beiden auf dem Gebiet der Lukas-Kirchengemeinde bisher kein passendes Domizil gefunden haben. Und so befürworteten das Bevollmächtigtengremium der Kirchengemeinde und der Kreissynodalvorstand des Wittgensteiner Kirchenkreises, dass die Evangelische Kirche von Westfalen dem neuen Lukas-Pfarrer eine zeitlich begrenzte Ausnahmegenehmigung erteilte, so dass dieser nun zunächst mal in Bad Laasphe zur Miete wohnt. Hier lernte er gleich schon mal den Wittgensteiner Mikrokosmos kennen, denn die Wohnung besichtigte er mit einem Schwarzenauer. Joachim Cierpka ist dankbar für die lösungsorientierten Wege hier, die gleich alle Abläufe erleichterten. Mit dieser Infrastruktur der kurzen Kommunikations-Wege im kleinen Kirchenkreis und mit der vereinfachten Situation, wenn er nun endgültig hier vor Ort ist und nicht mehr knapp 400 Kilometer Luftlinie entfernt in Berlin, ist sich der neue Pfarrer sicher, dass man in Lukas eine gute Lösung für alle Beteiligten finden kann.

Auch wenn Joachim Cierpka zunächst in Bad Laasphe wohnt, so wird er doch in Lukas immer sehr gut greifbar sein - und zwar quer durch die Kirchengemeinde: Das Gemeindebüro bleibt in Schwarzenau, aber ein Büro hat der neue Lukas-Pfarrer auch in den Gemeinderäumlichkeiten in Wunderthausen. Erreichbar ist er im Gemeindebüro unter Tel. (02755) 240, noch verlässlicher am Handy unter Tel. (0157) 77103067 und per E-Mail an j.g.cierpka(at)gmx.de, so kann man gut auch Hausbesuche ausmachen, die Joachim Cierpka sehr gern wahrnimmt.

Blieben noch zwei Termine, die in diesem Zusammenhang zu notieren sind: Zu seinem ersten offiziellen Gottesdienst als Lukas-Gemeindepfarrer lädt Joachim Cierpka am Sonntag, 6. Mai, ab 10 Uhr in die Beddelhäuser Kapelle ein, der Gottesdienst zu seiner offiziellen Einführung beginnt am Pfingstsonntag, 20. Mai, um 15 Uhr in der Elsoffer Kirche. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.