• Sommersynode 2013

    Die Sommersynode des Evangelischen Kirchenkreises Wittgenstein fand am 18. September 2013 in der Christuskirche Schmallenberg statt. Über zwei Monate später als ursprünglich geplant, weil für eine fundierte Entscheidung über den Ausbau des Freizeitzentrums Wemlighausen weitere Untersuchungen nötig waren. Hier können Sie die Tagesordnung herunterladen.

    Zweimal im Jahr treffen sich Vertreter der Kirchengemeinden und Arbeitsbereiche im Kirchenkreis zur Synode. Am Mittwoch, 18. September, fand die öffentliche Versammlung in Schmallenberg statt, zum Wittgensteiner Kirchenkreis gehören auch die evangelischen Hochsauerländer aus Eslohe, Schmallenberg und Winterberg.

    Nachdem die Pfadfinder der Evangelischen Kirchengemeinde Gleidorf den rund 80 Besuchern den Weg zur Kirche gewiesen hatten, fand dort zum Auftakt ein sehr muskalischer Abendmahlsgottesdienst mit der Schmallenberger Schulpfarrerin Christine Liedtke statt.

    Nach dem Kaffee drehte sich bis zum Mittagessen und darüberhinaus alles um das Wemlighäuser Freizeitzentrum.

    Im weiteren Verlauf blickte Superintendet Stefan Berk auf die Premiere des Wittgensteiner Inonovationspreises „Schatz im Acker“ zurück, stellte Gleidorfs Pfarrerin Elisbabeth Grube die neue Wittgensteiner Broschüre „Abschied und Bestattung“ vor, die im Herbst der Öffentlichkeit präsentiert wird, berichtete der frühere Erndtebrücker Pfarrer Helmut Krumm über die Insolvenz des Vereins für Soziale Dienste und Arbeit, sprach Thomas Lindner über eine Neufassung der Projekt-Richtlinien im Kompetenzzentrum und gab Pfarrer Oliver Günther als Finanzausschuss-Vorsitzender des Kirchenkreises einen Einblick in die Perspektiven und die Hashaltsplanberatungen.

    Weitere Informationen zu einzelnen Themen der Wittgensteiner Sommersynode 2013 finden sich in der Spalte auf der linken Seite.

    • Morgens vor Beginn der Synode des Evangelischen Kirchenkreises Wittgenstein in der Schmallenberger Christuskirche wiesen Pfadfinder den Weg dorthin.
    • Vor einer Entscheidung über das Wemlighäuser Freizeitzentrum wurde viel diskutiert.
    • Die Entscheidung der Synodalen fand in einer geheimen Abstimmung statt.
    • Das klare Ergebnis erfreute manch einen Synodalen.
    • Superintendent Stefan Berk brachte aus Wittgenstein Geschenke...
    • ... und eine Leihgabe als Dank für die Gastfreundschaft mit nach Schmallenberg.