• Die Losung...

    Dienstag, 2. Juni 2020:
    Losungstext:
    Mein Herz ist fröhlich in dem HERRN.
    1. Samuel 2,1
    Lehrtext:
    Ihn habt ihr nicht gesehen und habt ihn doch lieb; und nun glaubt ihr an ihn, obwohl ihr ihn nicht seht; ihr werdet euch aber freuen mit unaussprechlicher und herrlicher Freude.
    1. Petrus 1,8

    Die Herrnhuter Losungen bestehen laut Wikipedia aus einer Sammlung von kurzen Bibeltexten des Alten und des Neuen Testamentes. Sie gelten als überkonfessionell, da sie für alle Christen, gleich welcher Konfession, verfasst werden. Entstanden ist das Konzept vor knapp 300 Jahren dank Nikolaus Ludwig von Zinzendorf aus der Herrnhuter Brüdergemeine. Durch Auslosen wird für jeden Tag des Jahres ein alttestamentlicher Vers festgelegt, dazu wird aus dem Neuen Testament durch einen Mitarbeiter der Brüdergemeine ein Lehrtext gewählt, der üblicherweise in direktem oder thematischem Bezug zu dem gelosten alttestamentlichen Vers steht.


    Kinder! Jugend!

    Evangelische Jugend im Kirchenkreis Wittgenstein

    Eintreten!

    Wiedereintrittsstelle der evangelischen Kirche
  • ... und kurze Gedanken dazu

    Pfarrerin Dr. Sandra Gintere, Winterberg: Der Apostel Petrus erinnert uns, dass unser Glaube ein hohes Ziel hat. Er fordert uns auf, das wichtigste Ziel des Lebens im Blick zu behalten: die Errettung der Seele. Auch unsere alltäglichen Ziele sind wichtig. Aber, das Ziel des Glaubens ist wichtiger. Wenn wir das im Auge behalten, dann können wir Freude erleben, die so groß ist, dass uns die Worte dafür fehlen, dass wir sprachlos vor Freude sein werden.

    Es gibt für uns keinen Grund, diese überfließende Freude nicht schon jetzt zu genießen, unabhängig von den Schwierigkeiten, die uns im Leben begegnen können. Denn, die Zusage und Zusicherung Gottes für unser Heil und die Errettung unserer Seelen ist zeitlos, gilt uns heute wie den ersten Christen damals, an die Petrus geschrieben hat.

    Hier eine komplette Andacht von Sandra Gintere zur Tageslsoung.

    E-Mail an Sandra Gintere

    Archiv


    Sie sind angekommen

    Logo des Kirchenkreises Wittgenstein

    Wittgenstein - die Kirchenregion in den Bergen des Rothaargebirges.

    Sie haben uns gefunden - das freut uns! Denn die Kirchenregion in den Bergen des Rothaargebirges ist klein. In unseren 14 Gemeinden leben und glauben knapp 32.000 Menschen (Stand: Ende 2018) mit evangelischem Bekenntnis. Die haben viel Platz - denn von der Fläche her erstreckt sich unser Kirchenkreis auf über 930 Quadratkilometer mit frischer Luft ohne Ende, jeder Menge Bäume und ganz viel schöner Landschaft. Wo andere Menschen Urlaub machen, da stehen in vielen Dörfern und wenigen Städten unsere alten Kirchen und Kapellen.

    Evangelisch sind wir, und das seit der Reformation.

    Mündig leben die Gemeinden, weil viele Menschen sich mit ihrer Kirche identifizieren.

    Solidarisch handeln wir, weil wir wissen: Nur gemeinsam begegnen wir den Herausforderungen unserer Zeit.

    Attraktiv wollen wir sein: Wir laden Sie auf unseren Internetseiten zum Streifzug durch den Kirchenkreis und seine Gemeinden ein!

  • Telefonnummern

    die Telefonseelsorge:
    Tel. (0800) 1110111
    Tel. (0800) 1110222
    jeden Tag rund um die Uhr

    das Notfalltelefon zur Verhinderung von Gewalt:
    Tel. (0800) 70 222 40
    Montag bis Freitag, 9 bis 18 Uhr

    die örtlichen Gemeindepfarrer*innen:
    auf den Kirchengemeinden-Seiten hier


    Neuigkeiten

    01.06.2020

    Neues aus dem Kirchenkreis

    Synode verschoben auf September, zwei Kirchengemeinden pfarramtlich verbunden

    31.05.2020

    Tradition und Neues

    Johannes, Sabine und Lukas Lang (von links) sorgen beim Drive-in-Gottesdienst am Hesselbacher Ski-Hang für die Musik. Der auf dem Foto fehlende Schlagzeuger David Lang macht am Pfingstmontag das Quartett komplett.

    Während Laasphe Pfingsten wieder ökumenisch feiert, gibt's am Hesselbacher Ski-Hang eine Premiere

    24.05.2020

    Gottesdienste in mehr Kirchen

    Das Desinfizieren der Hände vorm Gottesdienst in inzwischen Standard, auch am vergangenen Sonntag vor der Arfelder Kirche (Foto).

    Vergangenes Wochenende gab es vier Premieren, nächstes gibt's Bewährtes

    23.05.2020

    Kindergottesdienst sucht Engel

    Engel können so oder auch ganz, ganz anders aussehen - die Kindergottesdienste aus Benfe, Erndtebrück und Schameder laden Mädchen und Jungen dazu ein, Engel für die älteren Leute im Erndtebrücker AWo-Seniorenheim und im Oberndorfer Elim zu malen.

    Bilder sind fürs Erndtebrücker AWo-Seniorenzentrum und das Oberndorfer Elim

    22.05.2020

    Mit Ernsthaftigkeit Trost und Halt gegeben

    Am Freitagabend hielt Pfarrer Horst Spillmann in der Arfelder Kirche seine beeindruckende Abschiedspredigt. Ihr Text ist auf der Homepage des Wittgensteiner Kirchenkreises nachzulesen.

    Kirchengemeinde Arfeld verabschiedete ihren Pfarrer Horst Spillmann in den Ruhestand

    21.05.2020

    Hoffnung auf gutes Wetter

    Selbst wenn die Menschen nicht so dicht beieinander sitzen werden wie in der Niederlaaspher Kirche...

    An Himmelfahrt gibt es auch Open-Air-Gottesdienste und eine Konfi-Radtour