Koffer packen für die Zukunft >
< Sieben auf einen Streich in Lukas
17.03.2018
Von: Jens Gesper

Diesmal keine Chance für den Süden

Wingeshäuser Team wurde Siebter beim Westfälischen Konfi-Cup in Kamen


Mit Pfarrer Thomas Janetzki und seinem Konfirmanden-Team saßen insgesamt 31 Wittgensteiner Kicker und Schlachtenbummler im Bus nach Kamen.

Die Wingeshäuser Konfis erlebten in Kamen einen eigentlich ausgeglichenen Wettbewerb mit vielen knappen Ergebnissen.

Die Mannschaft der Wingeshäuser Kirchengemeinde, die im Februar nach einem insgesamt beeindruckenden Turnier den Konfi-Cup des Wittgensteiner Kirchenkreises gewonnen hatte, war jetzt in Kamen, um die heimischen Farben auf Ebene der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) zu verteidigen.

Mit Pfarrer Thomas Janetzki und seinem Konfirmanden-Team saßen insgesamt 31 Wittgensteiner Kicker und Schlachtenbummler im Bus nach Kamen.

Die erlebten dort einen eigentlich ausgeglichenen Wettbewerb mit vielen knappen Ergebnissen.

Am Ende hatten sie in ihren sechs Spielen zweimal 0:1 verloren, zweimal 0:0 unentschieden gespielt und zweimal 1:0 gewonnen, auch das letzte Spiel Entscheidungsspiel. Und so belegten die Wittgensteiner einen siebten Platz im Feld der elf Mannschaften.

Der westfälische Süden hatte in diesem Jahr einfach keine Chance beim EKvW-Konfi-Cup: Ganz oben auf dem Treppchen standen die Konfirmanden aus dem Kirchenkreis Paderborn, Zweiter wurde der Kirchenkreis Herford vor dem Team aus dem Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken.