Kiever Orgeltrio bereist Kirchenkreis >
< Geld und Strukturen
09.12.2018
Von: Jens Gesper

Beim Radiogottesdienst geht es auch um Musik

WDR und NDR übertragen am zweiten Advent aus der Laaspher Stadtkirche


Im September fand mit Küsterin Sabine Riesinger, Superintendent Stefan Berk, Dr. Titus Reinmuth als stellvertretenden Evangelischen Rundfunkbeauftragten beim WDR, Organist Friedhelm Nicklaus und Gemeindepfarrer Steffen Post (von links) die erste Vorbesprechung für den Radiogottesdienst statt.

Wer am zweiten Advent zum Gottesdienst in die Laaspher Stadtkirche möchte, muss früher aufstehen als gewohnt. Auch wenn der Gottesdienst wie üblich um 10 Uhr beginnt, müssen allerspätestens um 9.45 Uhr alle Besucher ihre Sitzplätze eingenommen haben, denn der Gottesdienst am Sonntag, 9. Dezember, wird aus Wittgenstein über WDR 5 und NDR Info als Radiogottesdienst in die Welt gesendet. Die Predigt hält an diesem Morgen der Wittgensteiner Superintendent Stefan Berk. Solche Dinge müssen sehr gut vorbereitet sein, deshalb gab es im September ein erstes Treffen in der Laaspher Stadtkirche.

Nach diesem Treffen wurde hier vor Ort der Gottesdienst ausgearbeitet, in dem die Musik eine besondere Rolle spielt. Friedhelm Nicklaus, seit mehr als 50 Jahren Organist der Laaspher Kirchengemeinde, ist auch diesmal zuständig für die Improvisation auf seinen ganz eigenen Wegen, ist aber ebenso ein verlässlicher Partner, wenn er mit anderen in diesem Gottesdienst unterwegs ist: Sei es mit der jungen Wittgensteiner Sängerin Anika Lindner, sei es mit dem Laaspher Trompeter Volker Fischer, die beide ebenfalls den Gottesdienst musikalisch mitgestalten. Die Liturgie übernimmt der örtliche Gemeindepfarrer Steffen Post, Lektoren-Dienste Monika Benfer und Erhard Schaefer aus dem Laaspher Presbyterium.

Und weil die Musik so eine wichtige Rolle spielt, wäre es schön, wenn eine große Gemeinde kräftig und gut mitsingt. „Wie soll ich dich empfangen“, „Laudate omnes gentes“, „O Heiland, reiß die Himmel auf“, „Die Nacht ist vorgedrungen“ und „Gott sei Dank durch alle Welt“ stehen im Liedblatt für den Gottesdienst, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind - auch wenn man ein bisschen früher als üblich aufstehen muss. Bereits die Generalprobe am Samstag, 8. Dezember, ab 13.30 Uhr in der Laasphe Stadtkirche ist übrigens auch schon öffentlich.