Schlussspurt beim Stifte-Sammeln >
< „Macht hoch die Tür“ in Bad Laasphe
04.12.2018
Von: Jens Gesper

Weihnachts-Päckchen für Polen und Ukraine

Berleburger Arbeitskreis für Toleranz und Zivilcourage brachte wieder Grüße auf den Weg


Ferna Kreuger, Dr. Gerda Achinger, Ines Weller und Martina Schady-Singmann (von links) brachten auch in diesem Advent - wie schon seit zehn Jahren - wieder Päckchen an ehemalige Zwangsarbeiter und Zwangsarbeiterinnen auf den Weg. Diesmal fünf nach Polen, zwei in die Ukraine.

Wie schon seit zehn Jahren hat der Berleburger Arbeitskreis für Toleranz und Zivilcourage auch in diesem Advent wieder Weihnachts-Päckchen an ehemalige Wittgensteiner Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter verschickt.

Insgesamt sieben: fünf nach Polen, zwei in die Ukraine. Kaffee, Kekse, Tee, Stollen und eine Schokolade mit einem Bild vom Berleburger Schloss waren drin. Außerdem als Dekoration eine kleine Bastelarbeit von Berleburger Hauptschülern, die Ines Weller mitgebracht hatte.

Darüberhinaus noch eine Weihnachtskarte, für die Polen auf Deutsch und für die Ukrainer auf Russisch, von Dr. Gerda Achinger geschrieben. Neben diesen beiden Frauen komplettierten Ferna Kreuger und Martina Schady-Singmann das an der Aktion beteiligte Quartett, die Vier sind Aktivposten des Berleburger Arbeitskreises.