„Öffnen wir Gott unsere Türen“ >
< Norwegen ist Literaturpflaster-Land 2019
01.09.2019
Von: Kirchengemeinde Bad Berleburg

Neuer FSJler in Bad Berleburg

Nach Max Borns Abschied absolviert hier nun Hannes Schneider sein Freiwilliges Soziales Jahr


Beim Berleburger 08/14-Gottesdienst im Juni wurde Max Born mit einem Segen aus seinem Freiwilligen Sozialen Jahr verabschiedet.

Direkt ans Händchen nehmen kann Max Born seinen Nachfolger im Freiwilligen Sozialen Jahr in der Berleburger Kirchengemeinde nicht mehr. Aber Hannes Schneider hat natürlich noch Kontakt mit seinem Vorgänger, der jetzt in Argentinien ist.

FSJ steht für Freiwilliges Soziales Jahr. Hier liegt hier die Betonung offenkundig auf dem Wort „Jahr“. Denn leider endet diese Zeit nach 365 Tagen. Dann heißt es Abschiednehmen. Der Berleburger Max Born wurde am 16. Juni 2019 im Rahmen des 08/14-Gottesdienstes aus dem Dienst der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Berleburg entlassen. Für ihn war es eine prägende und ereignisreiche Zeit, in der der Glauben hier und da auch mal auf die Probe gestellt wurde.

Die Evangelische Kirche, auch wenn es die Partnerkirche am südamerikanischen La Plata ist, bleibt auch weiterhin sein Zuhause. Nur weil der Freiwilligendienst auf ein Jahr beschränkt ist, schließt das ein weiteres FSJ natürlich nicht aus. So ging am 11. August der Flieger für Max nach Buenos Aires in das Land des Tangos und der Gauchos, wo er im Rahmen des Internationalen Diakonisches Jahr in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung arbeitet. Wenn Max dann wieder in Deutschland ist und zu seinem nächsten 08/14-Gottesdienst gibt es dann mit Sicherheit allerhand Gesprächsstoff, wenn er vermutlich auch die ein oder andere Anekdote erzählen kann.

Der eine FSJler hat seine Geschichten im Berleburger Dienst schon gesammelt, für den anderen stehen diese noch aus. So löst Hannes Schneider aus Sassenhausen nach seinem Abitur nun Max Born ab und beginnt Anfang September sein Freiwilliges Soziales Jahr in der Jugendarbeit der Berleburger Kirchengemeinde. Für ihn ist die Evangelische Jugendarbeit schon lange ein weiteres Zuhause, seit ungefähr fünf Jahren engagiert er sich ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit der Gemeinde.

Das ein oder andere Gespräch zwischen den beiden FSJlern hat schon offenbart, dass Hannes voller Vorfreude ist und gespannt auf die kommenden Herausforderungen mit offenen Armen wartet. Dabei spielt natürlich sein Glaube eine entscheidende Rolle. Was vorher lediglich auf privater Seite ein Antriebsmotor für ihn war, kann er jetzt auch in seinem FSJler-Alltag integrieren. In Zukunft wird es daher mit Hannes bestimmt viele Begegnung im Gemeindeleben geben, so dass es auch für ihn eine prägende und ereignisreiche Zeit wird.

Kennenlernen kann man Hannes Schneider beim nächsten 08/14-Gottesdienst:

„Stirb langsam“ - das kennt man, wenn überhaupt, als Titel eines gut 30 Jahre alten Hollywood-Actionfilms. Am Sonntag, 8. September, steht es ab 18 Uhr jedoch über dem 08/14-Gottesdienst im Berleburger Christus-Haus, Im Herrengarten 9. Wer wissen möchte, wie man in einem jungen, eher fröhlichen Gottesdienst mit ganz viel Musik die Kurve zu diesem Thema kriegen kann, den lädt die Evangelische Kirchengemeinde Bad Berleburg ganz herzlich ein. Im Anschluss an den Gottesdienst warten Erfrischungsgetränke und Snacks auf die Besucher.