Stand der Dinge am 25. März >
< Gottesdienste abgesagt
18.03.2020
Von: Jens Gesper

Stand der Dinge am 18. März

So geht man derzeit im Kirchenkreis mit der Corona-Pandemie um


Die täglich neuen geistlichen Impulse der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Berleburg findet man auf der Gemeinde-Homepage oder auch direkt bei YouTube.

Die Evangelischen Kirchengemeinde Erndtebrück hat eine neue Facebook-Seite eingerichtet, um in den Zeiten der Corona-Pandemie neue Weg zu den Gläubigen zu finden.

Die Kirchengemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Wittgenstein begegnen der derzeitigen Corona-Pandemie auf ganz unterschiedliche Weise. Generell fallen alle Veranstaltungen aus, hier eine kurze Übersicht über Ersatzangebote.

Kirchengemeinde Bad Berleburg: Die Stadtkirche Bad Berleburg ist wie gewohnt jeden Tag verlässlich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Für ein Einkaufshilfe-Angebot steht die Kirchengemeinde mit der Stadtverwaltung und anderen Gruppen in Verbindung, bei Bedarf wendet man sich für die Kernstadt an Pfarrerin Claudia Latzel-Binder, für Schüllar/Wemlighausen an Pfarrerin Christine Liedtke. Außerdem lohnt sich jeden Tag aufs Neue der Blick auf die Kirchengemeinde-Homepage unter http://www.ev-kirche-berleburg.de/, regelmäßig gibt es hier einen neuen geistlichen Tagesgruß von einer der beiden Gemeindepfarrerinnen. Außerdem plant die Gemeinde für sonntags ein ganz neues Format „Gemeinsam Gottesdienst zuhause feiern“. Für die Sonntage gibt es jeweils eine Liturgie, die man ebenfalls auf der Gemeinde-Homepage herunterladen kann. Diesen Gottesdienst können Interessierte zuhause, aber im Geiste Gottes miteinander verbunden feiern.

Kirchengemeinde Birkelbach: Die Birkelbacher Kirche ist zu den eigentlich vorgesehenen Gottesdienstzeiten geöffnet als individueller Raum der Einkehr und des Gebets für die Menschen.

Kirchengemeinde Dorlar-Eslohe: Die Esloher St.-Johannis-Kirche ist sonntags zu den Gottesdienstzeiten von 9.45 bis 11.15 Uhr für stille Gebete und zum Kraft-Schöpfen geöffnet.

Kirchengemeinde Erndtebrück: Wie gewohnt sind in der Evangelischen Kirche Erndtebrück täglich von 8 bis 18 Uhr die Türen offen, damit die Kirche auch in diesen außergewöhnlichen Zeiten den Menschen einen Raum bereitstellen kann. Zudem hat die Kirchengemeinde ganz frisch eine Facebook-Seite „Ev. Kirchengemeinde Erndtebrück“ eingerichtet. Um tägliche theologische Impulse in den gerade schwierigen Alltag zu entsenden, um Trost zu spenden, um Hoffnung zu geben.

Kirchengemeinde Gleidorf: Die Christuskirche in Schmallenberg ist zu den Gottesdienstzeiten am Sonntag ab 10 Uhr für Momente der Stille und des Gebetes geöffnet. Die Auferstehungskirche in Gleidorf ist bereits ab Sonntag, 22. März, als Offene Kirche täglich von 10 bis 16 Uhr für den individuellen Besuch geöffnet.

Kirchengemeinde Lukas: Alle Gottesdienste finden laut Plan im Gemeindebrief nicht-öffentlich in der Kirche Elsoff statt und werden über http://mvp.avinotec.de/elsoff/ übertragen und bleiben für maximal vier Wochen dort abrufbar. Die Kirchengemeinde bietet einen Einkaufsservice an, insbesondere für Personen, die unter Quarantäne gestellt werden. Wer Bedarf hat, meldet sich im Gemeindebüro, das weiter geöffnet bleibt. Geplante Taufen werden bis auf weiteres als Haus-Taufen durchgeführt, es sei denn, die Familien möchten den Termin verschieben. Das Leitungsgremium der Lukas-Kirchengemeinde hat eine Erweiterung seiner Geschäftsordnung beschlossen, die eine elektronische Beschlussfassung ermöglicht, so dass schnellstmöglich gehandelt werden kann.

Kirchengemeinde Raumland: Die Kirchen Berghausen und Weidenhausen sind offen, wenn dort eigentlich Gottesdienste stattfinden würden. Diese sind zwar abgesagt, aber als individueller Raum der Einkehr und des Gebets sollen sie den Menschen zur Verfügung stehen.

Kirchengemeinde Winterberg: Die Evangelische Kirche Winterberg ist sonntags zu den Gottesdienstzeiten ab 10.15 Uhr für stille Gebete und zum Kraft-Schöpfen geöffnet. Das gleiche gilt am zweiten und am vierten Sonntag des Monats ab 9 Uhr für die Evangelische Kirche Langewiese.

Generell - und das gilt für alle Kirchengemeinden - sind die Pfarrerinnen und Pfarrer in diesen Zeiten in Sachen „Seelsorge“ gern Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner. Die jeweiligen Telefonnummern sind in den örtlichen Gemeindebriefe zu finden oder hier auf der Kirchenkreis-Homepage. Auch wegen Beisetzungen, die im kleinen Rahmen stattfinden dürfen, sind die Gemeindepfarrerinnen und Gemeindepfarrer die richtigen Kontaktpersonen.