Gottesdienste abgesagt >
< Stellenangebote...
13.03.2020
Von: Kita „Zwergenland“

Girkhäuser Fotos am Südpol

Kita „Zwergenland“ nahm Kontakt mit der Neumayer-Station in der Antarktis auf


Weil der Schnee bei uns dieses Jahr rar war,...

.... wurde in der Girkhäuser Kita „Zwergenland“...

... die Antarktis und ihre Neumayer-Station nachgebaut.

Inzwischen sind fast alle Kindertagesstätten geschlossen. Doch auch wenn man nicht genau weiß, wann - sie werden wieder öffnen. Dann ist es gut, wenn man weiß, welch wichtige und gute Arbeit in all den Einrichtungen geleistet wird. Wie etwa in der Evangelischen Kita „Zwergenland“ in Girkhausen. In den letzten Wochen vor der Corona-Schließung hatten sich die Kinder der dortigen Käfergruppe mit der Antarktis beschäftigt, ein Thema, das sie sich selbst in einer Kinderkonferenz gewählt hatten. Der Grund dafür: mangelnder Schnee in diesem Winter hier vor Ort.

Die Besonderheit der Antarktis, Tiere, die dort zu finden sind, vieles gab es zu entdecken und wurde auf verschiedene kreative Weise umgesetzt. So haben die Kinder gemeinsam eine Antarktis-Welt aus unterschiedlichen Materialien gestaltet und mit kleinen Tieren von zuhause bestückt. Die Schulkinder lernten die Neumayer-Station am Südpol kennen und erhielten einen kleinen Einblick in die Arbeit der deutschen Polarforschungsstation, benannt nach dem Geophysiker Georg von Neumayer, und in die alltäglichen Möglichkeiten zum Klimaschutz, die alle haben. Rasch wurde die Idee geboren, eine kleine Neumayer-Station für die eigene Antarktis-Welt zu bauen, und die Frage, ob nicht die Möglichkeit besteht, den Forschern auf der Neumayer-Station ein Foto der Aktion zukommen zu lassen?

Eine E-Mail an das zuständige Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven ermöglichte die Weiterleitung der Girkhäuser Fotos tatsächlich direkt zur Neumayer-Station in der Antarktis. Und so waren Kinder, Erzieherinnen und Eltern gleichermaßen begeistert, als die Kita anschließend E-Mail-Post aus der Antarktis erhielt: einen Gruß des zuständigen Base-Commanders mit einem dicken Dankeschön an alle Kinder und der schönen Mitteilung, dass die Fotos aus Girkhausen in der Station an der Pinnwand einen Platz gefunden haben und er auch in einem Blogbeitrag auf der Website des Alfred-Wegener-Institutes davon berichten möchte.

Für alle war dies, gerade in der aktuellen angespannten Zeit, ein ganz besonderes und wunderbares Erlebnis.