Ngerengere-Reise

Martin Ahlhaus fährt in wenigen Wochen für den Kirchenkreis Wittgenstein nach Tansania. Mit Franzi Heß (rechts) besprach er jetzt bei der Synode Überlegungen, wie man kommendes Jahr zum Kirchentag in Dortmund junge Menschen aus Ngerengere und der United Church of Christ in Indiana und Kentucky , der anderen wichtigen Partnerschaft des Wittgensteiner Kirchenkreises, hier in Deutschland zusammenbringen kann.

In wenigen Wochen macht sich erneut eine Delegation des Wittgensteiner Kirchenkreises auf den Weg nach Tansania, bei der Synode jetzt stellte der Oberndorfer Pfarrer Oliver Lehnsdorf als Vorsitzender des kreiskirchlichen Unterausschusses „Partnerschaft Ngerengere“ die Reisepläne für die Zeit vom 20. Juli bis 4. August vor.

Mit ihm zusammen bilden Pfarrerin Christine Liedtke aus Girkhausen, Pfarrer Martin Ahlhaus und Diplom-Agraringenieur Dirk Hillerkus vom Amt für „Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung“ sowie die Girkhäuserin Carmen Schmidt die heimische Delegation. Diese wird rund zehn Tage im Wittgensteiner Partnerkirchenkreis Ngerengere unterwegs sein, darüberhinaus auch noch die Deutsche Botschaft und das Büro der „Vereinten Evangelischen Mission“ vor Ort mit anderen Deutschen besuchen, so Oliver Lehnsdorf: „Es war uns ein Anliegen, diese Delegationsreise zusammen mit den Siegenern durchzuführen, um die Verbundenheit der Kirchenkreise Wittgenstein und Siegen auch im Bereich der Partnerschaftsarbeit noch einmal besonders zu unterstreichen.“

Nach 28 Jahren der Partnerschaft zwischen den Wittgensteinern und Hochsauerländern im Kirchenkreis und den Menschen in Ngerengere umriss Oliver Lehnsdorf die Motivation für den neuerlichen Besuch in Afrika so: „Es ist uns allen ein Anliegen, diese Partnerschaft wechselseitig zu intensivieren, denn das gemeinsame Motto dieser Partnerschaft lautet ja: ‚Hand in Hand unterwegs‘. Um dies miteinander realisieren zu können, brauchen wir vor allem eins, was unsere tansanischen Partner und wir auch immer wieder neu gemeinsam erbitten, nämlich Gottes reichen Segen.“ Der gesamte Bericht von Oliver Lehnsdorf findet sich auf der Kirchenkreis-Homepage.

Unterlagen zum Thema

2018-sommersynode-ngerengere.pdf

86 kB