Dank an Corinna Hedrich

Mit einem Blumen Strauß bedankte sich Superintendent Stefan Berk während der Sondersynode im Abenteuerdorf Wittgenstein bei Corinna Hedrich aus Langewiese für deren Einsatz im Kompetenzzentrum.

Ein halbes Jahr lang arbeitete Corinna Hedrich aus Langewiese mit einer halben Stelle im Kompetenzzentrum für Kinder-, Jugend- und Familienarbeit des Evangelischen Kirchenkreises. In der Zeit des personellen Umbruchs übernahm die junge Frau, die eigentlich ein Praktikum beim Kirchenkreis absolvieren wollte, schnell Aufgaben und Verantwortung im Kompetenzzentrum, damit einige wesentliche Angebote und Veranstaltungen weitergeführt werden konnten. Unter anderem die erste Wittgensteiner Jugendsynode fiel damit in der Schlussphase der Realisierung in ihre Verantwortlichkeit. Für ihren Einsatz vom vergangenen Sommer bis in den Januar dankte Superintendent Stefan Berk jetzt bei der Sondersynode im Abenteuerdorf Wittgenstein Corinna Hedrich mit Worten und einem Strauß Blumen ausdrücklich.

Im Rahmen der Sondersynode hatte der Leitende Theologe des Kirchenkreises außerdem eine schlechte Nachricht weiterzugeben. Nach drei Bewerbungsgesprächen im Februar für die Neubesetzung der Leitungsstelle im Kompetenzzentrum hatte sich der Kreissynodalvorstand (KSV) des Kirchenkreises einstimmig für eine Bewerberin entschieden. Auf die Zusammenarbeit mit ihr freuten sich sowohl die Teilnehmenden an den Bewerbungsgesprächen aus dem KSV als auch aus dem Gemeindepädagogischen Ausschuss des Kirchenkreises. Doch kurz bevor der Arbeitsvertrag unterschrieben werden konnte, machte die Gesundheit der Bewerberin und damit auch dem Kirchenkreis einen Strich durch die Rechnung.

Stefan Berk skizzierte deshalb den weiteren Weg: Man werde die Stelle im April erneut ausschreiben, mit einer Bewerbungsfrist bis Ende Mai. Parallel dazu werde man auch noch mal mit der eigentlich ausgesuchten Bewerberin sprechen, inwieweit eine Zusammenarbeit nicht doch möglich sein könnte. Für den Kirchenkreis wäre das ein gangbarer Weg, weil mit den Projekt-Mitarbeiterinnen Birthe Becker-Betz aus Fischelbach, Franziska Heß aus Schwarzenau, Yvonne Thomas aus Winterberg und Veronika Weyandt aus Bad Berleburg das augenblickliche Programm gut geschafft werden kann. Viele größere Aufgaben wie Konfi-Camps, Konfi-Cup und Jugendbibelwochen in den vergangenen Wochen konnten durch ein großes ehrenamtliches Engagement und mehr hauptamtlichen Einsatz von Reinhard Stolz im Kompetenzzentrum und von den Gemeindepfarrern gestemmt werden.